Sie sind nicht eingeloggt.
zur Startseite

Harze

Harze sind feste oder sehr zähflüssige Substanzen, die ihren Ursprung von Pflanzen, einigen Tieren aber auch aus synthetischer Herstellung haben können. Harze können in verschiedenste Polymere umgewandelt werden und dienen in vielen Anwendungen als Rohstoff. Bei Harzen handelt es sich typischerweise um Mischungen verschiedener Terpene. Harze aus Koniferen - also Nadelbäumen, wie das Kolophonium, haben meist die Summenformel C20H30O2 und bestehen aus Harzsäuren wie Abietinsäure, Pimarsäure und Levopimarsäure.

Harzsäuren haben vielfältige Funktionen in den Pflanzen, unter anderem als Schutz gegen Schädlinge, mechanische Schäden und klimatische Schwankungen.

Natürliche Harze werden von Pflanzen gebildet. Sie erzeugen bei Verwundungen der Pflanze eine Schutzschicht und schützen die Pflanze vor Insekten oder Keimen. Baumharze werden von speziell für diesen Zweck angepflanzten Plantagen geerntet und dann verarbeitet. Aus dieser Herstellung kommen dann zum Beispiel Balsamharze.

Eine andere Art der Herstellung ist das Entharzen von bereits gesägtem Holz oder auch von Wurzelholz. Diese Harze werden dann als Tallharze bzw. als Wurzelharze bezeichnet.

Auch Insekten können bestimmte Harze erzeugen wie zum Beispiel das bekannte Schellack. Schellack wird von einer Laus als Sekret ausgeschieden. Da Schellack ein Naturprodukt ist, wird dieses unter anderem in Kosmetikprodukten eingesetzt.

Harze können in ihrer natürlichen Form aber auch in gereinigter (destillierter Form) auftreten. Aus Nadelbaumharz wird zum Beispiel das Balsamharz hergestellt, was ein von flüchtigen Bestandteilen (Terpenen) und von Verunreinigungen gereinigtes Harz darstellt. Man nennt dieses Harz auch Kolophonium oder Colophonium oder im englischen Gum Rosin.

Harze finden in ganz unterschiedlichen Anwendungen Verwendung. Harze sind Klebrigmacher in vielen Klebstoffen, auf Heftpflastern werden sie in der Klebeschicht verwendet aber auch in Enthaarungswachsen können sie eingesetzt werden. Modifizierte Harze werden außerdem in der Papierherstellung oder auch in der Reifenherstellung als Rohstoff eingesetzt, sie finden Verwendung in der Malerei, in Lacken und sogar in Lebensmitteln (z.B. Kaugummiherstellung, Herstellung von stabilen Emulsionen für die Getränkeindustrie etc.).

Mehr dazu finden Sie in unseren weiteren WIKI-Artikeln.

Zum Roten Hahn 9
D-26180 Rastede
Fon: +49 4402 9788-0
Fax: +49 4402 9788-222
E-Mail: info@rokra.com

Sie sind nicht eingeloggt.