Sie sind nicht eingeloggt.
zur Startseite

Polymerbeton, Mineralguss und Reaktionsharzbeton

Bindemittel (Polyole) für die 2K-PUR Vernetzung zu Polymerbeton

Für die Herstellung von Polymerbeton bzw. Mineralguss oder auch Reaktionsharzbeton werden neben der Gesteinsfraktion auch polymere Bindemittel bzw. Kunstharze oder Reaktionsharze benötigt. Es entsteht also nicht wie beim herkömmlichen Beton eine Zement-Matrix sondern eine Kunststoff-Matrix, welche die Gesteinskörnungen im Beton zusammenhält.

Gängig für die Verwendung als Polymerbeton sind derzeit Systeme aus ungesättigten Polyestern (UPE) die meistens in Styrol gelöst zum Einsatz kommen. Neben den ungesättigten Polyesterharzen kommen auch Epoxidharze im Polymerbeton bzw. Mineralguss zum Einsatz.

Die Firma Robert Kraemer hat in ihren Produktreihen Bremar und Rokrapol neue Bindemittelsysteme auf Basis der Polyurethanchemie zur Verwendung in Polymerbeton bzw. Mineralguss entwickelt. Dieses Kunstharzsystem besteht aus einer Polyol- (Harz) und einer Isocyanatkomponente (Härter) die mittels geeigneten Additiven die Bindemittelmatrix für den Polymerbeton bilden.

Der hieraus hergestellte Polymerbeton zeichnet sich durch hohe Druckfestigkeiten und Biegezugfestigkeiten aus, die die herkömmlichen Betone deutlich übertreffen. Auch im Vergleich zu herkömmlichem Polymerbeton auf Basis von ungesättigten Polyestern und Styrol haben Betone mit Bindemitteln der Firma Robert Kraemer deutlich Vorteile. Hervorzuheben sind hier die besseren chemischen Beständigkeiten insbesondere gegenüber biogener Schwefelsäure welche häufig im Kanalbau Probleme bereitet und der anaeroben Milchsäuregärung, wie sie in Gärfuttersilos oder Biogasanlagen anzutreffen sind.

Auch für hohe Anforderung an passgenaue Maschinenfundamente ist der neue Polymerbeton aufgrund der geringen Schrumpfeigenschaften sehr gut geeignet. Nicht zuletzt ist es möglich durch den Einsatz der neuen Kraemer Harze den Anteil an nachwachsenden Rohstoffen im Beton signifikant zu erhöhen.

Nähere Informationen erhalten Sie hier... Oder Sie nehmen direkt Kontakt mit uns auf!

Zum Roten Hahn 9
D-26180 Rastede
Fon: +49 4402 9788-0
Fax: +49 4402 9788-222
E-Mail: info@rokra.com

Sie sind nicht eingeloggt.